Die 60er Jahre

 

 

Der Nashville-Sound

 

Aufgeschreckt durch den Riesenerfolg des Rock’n’Roll kreierte man einen ganz neuen Sound. Um dem Rock’n’Roll etwas entgegen zu setzen, versuchte man die Countrymusic zu verändern. Sie sollte nicht mehr so urwüchsig sein, sondern für den allgemeinen Geschmack weicher werden. Behutsam nahm man Fiddle und Steelgitarre weg und ersetzte sie durch Streicher und Chöre.

Der Nashville-Sound war eine Mischung aus Country- und Popelementen. Superstar Kenny Rogers ist einer der bekanntesten Vertreter dieses Stils. Seine Tophits “She Believes In Me” oder “You Decorated My Life” sind unvergeßlich geworden. Ob es den Puristen gefiel oder nicht, der neue Nashville-Sound verkaufte sich sehr gut.

Es gab auch einige, die gegen den Strom schwammen. Johnny Cash zum Beispiel blieb seinem Boom-Chaka-Boom-Sound treu. Auch Don Gibson, mit seinem Evergreen “Oh Lonesome Me” hielt sich an die alten Spielregeln.

Seine humorvolle Art und seine unverwechselbare Stimme machten Roger Miller zum Superstar der Countrymusic in den 60ern. Sogar Johnny Cash brachte er zum lachen.

Hier ein lustiger und eher ungewöhnlicher Auftritt der beiden.

 

           

 

 

 

Externer Link (öffnet ein neues Fenster)

 

Idee, Design und Inhalt: Bernard M. Hild © 2004-2016  Kontakt  ~  Impressum  ~  Home