Die 50er Jahre

 

 

Bewegung in der Countrymusic

 

In der “Nach-Williams-Zeit” ging das Interesse der Jugend mehr zu den schwarzen Rhythm & Blues-Klängen. In Memphis/Tn fand eine kleine Plattenfirma die “Stecknadel im Heuhaufen”. Das Wunderkind hieß Elvis Presley.

Er war der erste Weiße, der das richtige Gefühl hatte für diesen neuen schwarzen Sound. Viele Countrykünstler hatten schon mit diesen Klängen experimentiert. Nun brach die Zeit des Rock’n’Roll an. Elvis versuchte es auch bei der “Grand Ole Opry”, wurde dort aber wegen seiner wilden Art abgewiesen. Die Countrymusic hatte es nun bei den jungen Hörern schwerer.

Trotzdem ist es ein historischer Faktor, daß die Country-Music die Wiege des Rock’n’Roll ist.
 
Ebenfalls bereiteten die Fünfziger Jahre den Damen den Weg in die Countrymusic.

Kitty Wells hatte als erste Sängerin eine Nummer Eins in der Countryhitparade. Am Ende dieses Jahrzehnts begannen sich die Sängerinnen, darunter Patsy Cline in der Countrymusic zu etablieren.

 

 

           

 

 

 

Externer Link (öffnet ein neues Fenster)

 

Idee, Design und Inhalt: Bernard M. Hild © 2004-2016  Kontakt  ~  Impressum  ~  Home